Dekanatswallfahrt

Die letzte Dekanatswallfahrt führte in den baden-württembergischen Wallfahrtsort Walldürn. Walldürn ist eine Stadt im Neckar-Odenwald-Kreis und liegt im Dreiländereck Baden-Württemberg, Hessen und Bayern. Bekannt ist der Wallfahrtsort durch das Blutwunder von Walldürn. Am sogenannten Blutaltar wird ein Corporale (Altartuch) in einem Silberschrein aufbewahrt, auf dem das Bild des Gekreuzigten abgebildet ist, darum herum kleine Abbildungen des Hauptes Christi mit Dornenkrone. Seit dem 15. Jahrhundert wallfahrten jährlich viele Menschen nach Walldürn und bringen ihre Leiden und Sorgen vor den gekreuzigten Herrn.

Der Einladung der Seelsorger des Dekanats Nabburg sind viele Gläubige gefolgt. Mit drei Bussen fuhr man morgens an verschiedenen Orten im Dekanat ab. Der Wallfahrtsgottesdienst, gestaltet von den Chören des Dekanates, war der Höhepunkt des Tages. Nach dem Mittagessen stand die Besichtigung der bekannten Stadt Rothenburg ob der Tauber auf dem Programm. Natürlich war auch Zeit für eine Kaffeepause.

Das Dekanat Nabburg veranstaltet in unregelmäßigen Abständen eine Dekanatswallfahrt zu der alle Interessierten herzlich willkommen sind.